• Radball ist action pur
  • de helli Wahnsinn
  • fun - power - success
  • Familienplausch
  • Jugendsportplausch
  • Breitensport
  • Spitzensport
  • Familienverein
  • Freizeitvergnügen
  • de helli Wahnsinn
  • Juniorenmeister - Elitemeister - Weltmeister
  • Radball ist action pur
  • challenging the best
  • fun - power – success
  • einfach nur cool

 


2018-10-27| Albani-Turnier

Albaniturnier brachte guten Radballsport

 

 

Das internationale Albani-Radballturnier wurde am vergangenen Wochenende in insgesamt sechs Kategorien in den Turnhallen Ausserdorf Oberwinterthur durchgeführt und brachte spannende Ausmarchungen.

 

 

 

 

Das Turnier bot dem veranstaltenden RC Winterthur die Gelegenheit, seine Teams der unteren Ligen sowie den Nachwuchs und dessen Können zu präsentieren. Die Einheimischen konnten in verschiedenen Kategorien durchaus mit der Spitze mithalten, obwohl es vor allem bei den jüngeren Jahrgängen vor allem darum ging, Erfahrungen zu sammeln und dem eigenen Anhang zu zeigen, was man im Training schon alles gelernt hat. Am stärksten besetzt war das Turnier der 1. Liga. Hier waren insgesamt neun Mannschaften am Start, die in zwei Gruppen und anschliessenden Klassierungsspielen die Sieger ermittelten. Den Final gewann Sirnach gegen Pfungen, und den kleinen Final entschied Dornbirn gegen Winterthur 1 (Simon Wittwer / Stefan Meier) klar für sich. Winterthur 2 (Philipp Inauen / Patrik Hengartner) und Winterthur 3 (Lukas Weibel / Marcel Chaves) erreichten die Plätze 7 und 8. In der 2. Liga musste die Tordifferenz über den Turniersieg entscheiden. Hierbei hatte Bremgarten die Nase um ein einziges Törchen vorne und gewann vor Winterthur (Christian Strassmann / Tobias Hofmann). Den dritten Platz erkämpfte sich Amriswil.

Winterthurer Sieg bei der U13

In der Kategorie U19 hingen die Trauben für die Einheimischen Noe Keller / Nicola Rebsamen erwartungsgemäss sehr hoch, was das Turnier doch ausserordentlich stark besetzt. Gewonnen wurde es vom amtierenden Deutschen Meister Darmstadt, das allerdings in der Partie gegen die aggressiven, am Ende drittplatzierten Frauenfelder viel Mühe bekundete und erst in den letzten Sekunden den Sieg sicherstellen konnten. Auf Rang zwei klassierte sich Altdorf 1. Die U15-Klasse wurde zur klaren Beute von Wetzikon, das alle Spiele gewinnen konnte. Auf dem zweiten Platz folgte Möhlin, und auf Rang drei vermochte sich Winterthur (Joshua Kebede / Luc Vock) zu klassieren, knapp vor Schöftland. Winterthur 2 (Jonas Büchi / Marc von Allmen) zahlte Lehrgeld und platzierte sich auf Rang fünf. Einen Winterthurer Sieg gab es dafür in der Kategorie U13 zu beklatschen: Nora von Allmen und Lino Klemke gaben nur ein Unentschieden ab und siegten vor ihren Clubkollegen Tomaso Dotoli / Noah Büchi. Hinter dem drittklassierten Wallbach (D) erreichte Winterthur 5 (Nio Vock / Timo Herzog) Rang vier, vor Winterthur 1 (Daan Zollinger / Valentin Kebede) und Winterthur 3 (Philip Jentsch / Samir Hajdari). Bei den Jüngsten spielten die Winterthurer Emilian Zimmer und Miro Besmer ihr erstes Turnier überhaupt und erreichten schlussendlich Platz fünf. Gewonnen wurde das Turnier von Schweizer Meister Mosnang vor Altdorf 2 und Altdorf 1.

von Pascal Spalinger

 

 

 

 
 
 
 

Zusätzliche Informationen