2016-09-17| Schweizermeisterschaft

Winterthur - Pfungen 2:2

  Altdorf. Während die Winterthurer Radballer ihren zweiten Tabellenrang behaupteten, verpasste Pfungen den Sprung auf den dritten Rang. Doch entscheidend wird erst die nächste Runde sein.

von Daniel Frei / Sportjournalist.ch

Sie nennt sich zwar Meisterrunde, doch bei genauerem Betrachten ist es eine Zwischenrunde der besten sechs NLA-Radballteams. Erst die nächste (Final-)Runde bringt den vielleicht entscheidenden Bonuspunkt für das Meisterschaftsfinalturnier. Zusammen mit den Qualifikationsrunden zählt die Meisterrunde für die verbandsinterne WM-Selektion. Doch die zu gewinnenden sieben Punkte hatte Altdorf dank einer souveränen Qualifikationsphase bereits auf sicher und führt im Kampf um die WM-Teilnahme einen Zähler vor Winterthur. Auch hier fällt die Entscheidung erst in der Finalrunde. Die Winterthurer Marcel Waldispühl und Peter Jiricek bezwangen zum Auftakt Mosnang sicher mit 5:3. Gegen die Trainingspartner Severin und Benjamin Waibel aus Pfungen mussten sie sich nach einem 0:2-Rückstand mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. "Wir spielten in der zweiten Halbzeit viel zu umständlich und konnten die Früchte aus der ersten Halbzeit nur teilweise ernten," analysierte der Pfungemer Feldspieler Benjamin Waibel die entscheidenden sieben Minuten. Nach einem Sieg gegen Oftringen (3:2) und Altdorf 2 (4:1) folgte zum Abschluss das Spitzenspiel gegen Gastgeber und Leader Altdorf. Mit 3:3 erkämpften sich die Winterthurer ein Unentschieden. Beim letzten Aufeinandertreffen im Weltcup waren die Winterthurer noch siegreich. Altdorf führt damit die Tabelle weiterhin vor Winterthur und Oftringen an. Die Gebrüder Waibel aus Pfungen verpassten die Möglichkeit, an Oftringen vorbeizuziehen. Eine 1:5-Niederlage in der Direktbegegnung und eine weitere 2:5-Niederlage gegen die schlechter platzierten Toggenburger aus Mosnang zeigte die negative Seite der Pfungemer. Positiv war dagegen der Punktegewinn gegen Winterthur und die knappe 4:5-Niederlage gegen Vize-Weltmeister Altdorf. Die erste Finalrunde findet am 1. Oktober 2016 in Pfungen statt. "Mit einer guten Leistung können wir den dritten Rang und damit eine gute Ausgangslage für das Meisterschaftsfinale holen. Wir streben immer noch den dritten Podestplatz in der Endabrechnung an. Dafür müssen wir den Grundstein vor heimischer Kulisse in zwei Wochen legen.

Hauptsponsor
_____________________
Goldsponsor
_____________________
Silbersponsoren
__________________________
Medizinischer Partner
__________________________
Medienpartner
__________________________