2016-07-10| Weltcup

7. Weltcupsieg für Waldispühl/Jiricek

  Osaka. Die Winterthurer Radballer Marcel Waldispühl und Peter Jiricek feiern im japanischen Osaka ihren siebten gemeinsamen Weltcupsieg.

von Daniel Frei / Sportjournalist.ch

Das letzte gemeinsame Jahr nutzte das Winterthurer Radballteam zu einem letzten sportlichen Ausflug auf einen anderen Kontinent. Das Weltcupturnier in der drittgrössten Stadt Japans sollte aber nicht nur mit einem kulturellen Abstecher, sondern auch mit dem Weltcupsieg belohnt werden. Zum Auftakt stand Johore Bahru aus Malaysia gegenüber. Mit 9:4 wurden diese bezwungen, wobei vier Gegentore gegen diese schwache Equipe deutlich zu viele waren. Beim 7:2-Sieg über die Zweitmannschaft aus Tokyo stimmte dann auch die Defensivleistung im Spiel der Schweizer. Gegen Hong Kong resultierte erneut ein klarer 9:3-Erfolg. Die letzte Vorrundenpartie gegen die ebenfalls ungeschlagenen Gastgeber aus Osaka gingen die Europäer sehr konzentriert an. Mit Erfolg resultierte im vierten Spiel der vierte Sieg. 6:2 wurden die starken Japaner geschlagen. Im Halbfinal trafen Waldispühl/Jiricek auf das Fanionteam aus Tokyo. Die Winterthurer gaben sich keine Blösse und deklassierten Tokyo gleich mit 9:0. Im zweiten Halbfinalspiel gewann Osaka etwas überraschend gegen Frankreich mit 3:2, so dass die Winterthurer erneut auf das Team des Gastgebers traf. In diesem Endspiel hatten die Eidgenossen ihren Gegner jederzeit im Griff. Der 7:3-Sieg führte zum siebten Weltcupsieg von Marcel Waldispühl und Peter Jiricek. Damit startete Winterthur mit dem Punktemaximum in die neue Weltcupsaison, welche am 12. November 2016 in Winterthur mit dem Weltcupfinalturnier beendet wird. Eine Direktqualifikation von Winterthur ist umso wichtiger, da sie dann die Wildcard für eine weitere Schweizer Mannschaft vergeben kann.

Hauptsponsor
_____________________
Goldsponsor
_____________________
Silbersponsoren
__________________________
Medizinischer Partner
__________________________
Medienpartner
__________________________