2016-04-02 | Schweizer Meisterschaft

Winterthur sichert Rang 2 ab

  Winterthur. Die Winterthurer Radballer Waldispühl/Jiricek sicherten sich dank einer guten Heimrunde den zweiten NLA-Tabellenrang ab, während Pfungen eine starke Runde zeigte, jedoch schlecht belohnt wurde und nur ein Sieg resultierte.

von Daniel Frei / Sportjournalist.ch

Nach zwei Drittel der NLA-Qualifikationsrunde ist bereits klar, dass das Weltmeisterduo 2012 mit Roman Schneider und Dominik Planzer aus Altdorf auch die Qualifikation auf dem ersten Rang abschliessen wird. Die Innerschweizer sind in der momentanen Verfassung zu stark. In der Heimrunde vom Samstag in Oberwinterthur ging es für die Winterthurer Gastgeber des Radballclub Winterthur darum, ihren zweiten Tabellenrang gegenüber den Verfolgern abzusichern. Allerdings kamen Marcel Waldispühl und Peter Jiricek erst so richtig in Fahrt, nachdem sie beim mageren 1:1-Unentschieden gegen Oftringen unnötig Punkte verspielten. Nach einem klaren 8:1-Sieg über Möhlin folgte im Derby gegen ihre Trainingspartner Severin und Benjamin Waibel aus Pfungen ein ungefährdetes 4:1. In der Zwischenzeit rang Oftringen auch gegen Altdorf ein Unentschieden ab. Der Sieg gegen Mosnang war aus der Sicht der Gastgeber ein mühsames Spiel, in welchem es am Schluss noch unnötig knapp wurde. Das Publikum kam im abschliessenden Spitzenspiel zwischen Winterthur und Altdorf dann voll auf ihre Kosten. Die Innerschweizer waren von Beginn weg konzentriert bei der Sache und legten zwei Tore vor. Die Partie blieb bis zum Schluss eng, aber dank einem starken Roman Schneider im Tor der Altdorfer vermochte Winterthur die Partie nie zu ihren Gunsten zu drehen und mussten sich geschlagen geben.

 

Pfungen haben Rang 3 im Visier

Die Gebrüder Waibel aus Pfungen sorgte in allen Partien gegen die vor ihnen klassierten Teams für ernsthafte Gegenwehr. Neben dem 1:4 gegen Winterthur unterlagen sie auch dem Leader aus Altdorf mit 2:4. Neben diesen erwarteten Niederlagen ärgerten sich die Pfungemer einmal mehr darüber, dass sie im ersten Spiel ihre schwächste Leistung zeigten. Das Team aus Mosnang wäre bezwingbar gewesen. Der einzige Erfolg resultierte gegen den Tabellendritten Oftringen. Mit diesen gewonnen drei Punkten liegt Pfungen auf dem fünften Zwischenrang, nur noch fünf Punkte hinter Oftringen und drei Zähler hinter Mosnang. Dieser dritte Tabellenrang ist das Ziel, welches die Gebrüder Waibel im letzten Drittel der Qualifikationsphase anvisieren.

 

 
 
 
 
Hauptsponsor
_____________________
Goldsponsor
_____________________
Silbersponsoren
__________________________
Medizinischer Partner
__________________________
Medienpartner
__________________________