2016-01-30 |CH-Cup Halbfinal

WM-Revanche in Winterthur

  WINTERTHUR. Die Winterthurer Waldispühl/Jiricek und die Pfungemer Waibel/Waibel qualifizierten sich souverän für den Schweizer Cupfinal der Radballer.

von Daniel Frei / Sportjournalist.ch

Der Erstligist aus Oftringen war für die Winterthurer der ideale Auftaktgegner. Nach dem 7:2-Erfolg folgte gar ein 11:2-Erfolg gegen den NLA-Aufsteiger aus Liestal. Die Baselbieter waren chancenlos und verpassten im Anschluss den Finaleinzug klar. Im dritten Spiel bezwangen Waldispühl/Jiricek den B-Ligisten aus Altdorf mit 7:1 und waren bereits vor dem abschliessenden Derby gegen Pfungen fürs Finale qualifiziert. Die Pfungemer Gebrüder Benjamin und Severin Waibel überzeugten ihrerseits und gingen ebenfalls ungeschlagen und mit nur vier Gegentreffern ins abschliessende Derby um den Tagessieg. Die Zuschauer sahen das beste Spiel des Tages. Die ausgeglichene Partie der beiden Trainingspartner gewannen Marcel Waldispühl und Peter Jiricek mit 6:4.

Neben Winterthur und Pfungen qualifizierten sich für den Cupfinal je zwei Teams aus Altdorf und Mosnang, dazu Oftringen und das NLB-Team aus Frauenfeld mit dem Winterthurer Pascal Schüepp. Das Halbfinale war auch Endstation für die Winterthurer Erstligisten Thomas Stojan / Patrick Hengartner.

Für Pfungen war das Halbfinalturnier in Winterthur eine wichtige Vorbereitung auf ihren Meisterschaftsstart vom kommenden Samstag in Möhlin.

Radballspektakel mit Altdorf und Winterthur. (Bild: Daniel Frei / Sportjournalist.ch)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Severin Waibel und Peter Jiricek qualifizierten sich für den Schweizer Cupfinal. (Bild: Daniel Frei / Sportjournalist.ch)

 
 
 
 
 
 
 
Hauptsponsor
_____________________
Goldsponsor
_____________________
Silbersponsoren
__________________________
Medizinischer Partner
__________________________
Medienpartner
__________________________